So einfach ist filsh.net

1. Wenn Du auf der Startseite von filsh.net bist:

Gebe einfach die URL deines Videos in das Eingabefeld ein. Du kannst aber auch einfach einen Suchbegriff eingeben. Wir zeigen Dir dann direkt die Ergebnisse der meistbesuchten Videoportale an. Klicke dann einfach auf „konvertieren“. Du wirst dann anschließend auf die Konvertierungsseite weitergeleitet, wo Du das Zielformat auswählen und Einstellungen vornehmen kannst, um dein Video oder Deine Musikdatei zu optimieren.

Sobald Deine Datei konvertiert wurde, kannst Du den Downloadlink ganz bequem über das Eingabeformular anfordern. Wir schicken Dir dann denn Link per E-Mail zu.

2. Wenn Du auf der Seite "Youtube Video konvertieren" bist:

Gib hier einfach die URL der Video- oder Musikdatei ein, wähle das Ausgabeformat. Optional kannst Du hier noch Einstellungen zu Auflösung, Bitrate und sonstige Qualitätsmerkmale vornehmen.

Du kannst bis zu 10 Dateien gleichzeitig hochladen. Starte anschließend die Konvertierung.

Eine Übersicht über den Fortschritt Deiner Konvertierungen findest Du auf der Seite "Warteschlange"

3. Warteschlange/Anzeige Downloads

Die Konvertierung von Videos oder Musikdateien in andere Formate hat vorwiegend die Kompression der aktuellen Datei zum Ziel. Für diesen Zweck stehen die unterschiedlichsten Video- und Audioformate zur Auswahl. Jedes dieser Formate besitzt individuelle Eigenschaften, die sich aufgrund des hohen Entwicklungsstandes jedoch kaum auf die Wiedergabe auswirken.

4. Erläuterung Vor-/ Nachteile der Komprimierungsverfahren

Die Konvertierung von Videos oder Musikdateien in andere Formate hat vorwiegend die Kompression der aktuellen Datei zum Ziel. Für diesen Zweck stehen die unterschiedlichsten Video- und Audioformate zur Auswahl. Jedes dieser Formate besitzt individuelle Eigenschaften, die sich aufgrund des hohen Entwicklungsstandes jedoch kaum auf die Wiedergabe auswirken.

5. Die wichtigsten Audioformate

MP3 - MPEG 1 Audio Layer 3

Das Audioformat MP3 ist der Klassiker unter den Codecs mit standardisiertem Komprimierungsverfahren. MP3 produziert kleine Dateien in sehr guter Qualität. Die Datenkompression erfolgt ohne wahrnehmbare Qualitätsverluste. Ein großer Vorteil des Formats: Es ist mit allen Betriebssystemen kompatibel und eignet sich zum Abspielen auf allen mobilen Playern. Der MP3-Codec ist als lizenzpflichtige Variante oder als Open Source Codec LAME verfügbar.

AAC - Advanced Audio Coding

Das von der Moving Picture Experts Group (MPEG) entwickelte Kompressionsverfahren für Audiodateien ist der qualitativ hochwertigere MP3-Nachfolger. Das Ergebnis der Kompression mit dem Verfahren AAC ist eine kleine und im Klang exzellente Audiodatei. Vor allem Apple setzt auf dieses Format, das wie alle anderen gängigen Audioformate zu den verlustbehafteten Kompressionsverfahren zählt.

M4A - komprimierte Audiodatei im MPEG-4-Containerformat.

Zu den Vorteilen von M4A-Dateien zählt die verlustfreie Kompression einer Audiodatei, indem die Datei mit der original Soundqualität decodiert wird. Entsprechend hoch ist die Klangqualität bei geringem Speicherplatzbedarf. Zu den Nachteilen zählt, dass das Format ausschließlich mit Apple Geräten kompatibel ist.

FLAC - Free Lossless Audio Codec

Bei diesem Kompressionsverfahren handelt es sich um einen freien Codec aus der Entwicklerwerkstatt Xiph. Org Foundation. FLAC dient zum verlustfreien Decodieren oder Codieren von Audiodateien und ist mit einer ZIP-Datei vergleichbar. Mit FLAC wird eine Audiodatei auf 30 bis 60 Prozent der Ursprungsgröße reduziert. Vor allem für anspruchsvolle Musikkompositionen, wie sie in der Klassik zu finden sind, ist die Nutzung dieses Codecs empfehlenswert.

OGG - Ogg Vorbis

Wie FLAC wurde OGG von der Xiph. Org Foundation entwickelt und ist als freier Codec verfügbar. OGG ist ein verlustbehaftetes Verfahren der Audiodatenkompression und eine Alternative zum MP3-Format mit allen Vorteilen.

WMA - Windows Media Audio

Die Komprimierung mittels WMA ist, wie der Großteil der Audioformate, ein verlustbehaftetes Verfahren und ähnelt dem MP3-Verfahren. Als Teil der Windows-Media-Plattform ist das Format nur mit einer Auswahl an Audioprogrammen kompatibel. Es eignet sich nicht für Apple-Geräte. Die Klangqualität einer WMA-Datei ist mit MP3 gleichzusetzen.

6. Die wichtigsten Videoformate

MP4 - MPEG-4

Videodateien mit der Dateiendung *mp4 gehören zur MPEG-Familie. Das innovative Videoformat zeichnet sich durch eine hohe Flexibilität und eine entsprechende HD-Bildqualität aus. Angewendet wird dieses Format sowohl im Internet als auch auf Blu-Ray oder im Fernsehen. Die Vorteile liegen in der hohen Qualität bei hoher Kompression. Die Folge daraus ist jedoch eine entsprechende Rechnerintensität.

AVI - Audio Video Interleave

Das Audio-Video-Format AVI zählt zu den Klassikern unter diesen Formaten. Es wurde von Microsoft als Konkurrenzprodukt zu QuickTime entwickelt und ist heute Standard für alle Windows-Betriebssysteme. Überzeugte das Format zu Beginn durch seine hervorragende Bildqualität bei großem Speicherplatzverbrauch, präsentiert es sich heute mit kleinen und qualitativ hochwertigen Dateien. Für die professionelle Anwendung fehlen dem Format wichtige Funktionalitäten. Als reines Format zum Abspielen auf den verschiedensten Endgeräten ist es jedoch eine hervorragende Alternative zu anderen Audio-Video-Formaten.

WMV - Windows Media Video

WMV ist als Format auch unter der Bezeichnung ASF (Advanced System Format) bekannt. Es ist unter den Dateiendungen *wmv oder *asf verfügbar und dient als Nachfolger von AVI. Es weist eine höhere Flexibilität als der Vorgänger auf und eignet sich für das Direkt-Streaming. Ein Grund, warum es vor allem im Internet gerne genutzt wird. Nachteil ist, dass nicht alle Geräte und Programme das von Microsoft entwickelte Format unterstützen.

3GP und FLV (Flash Video)

Entwickler dieses Container-Formats ist Adobe. Seine Anwendung FLV bevorzugt auf YouTube und allgemein in der Internetnutzung. Durch die verlustbelastete Komprimierung der Videodateien leidet in den meisten Fällen die Ton- und Bildqualität; das Ergebnis erfüllt jedoch alle auf YouTube erforderlichen Kriterien. 3GP wurde speziell für die Nutzung auf Tablets und Smartphones entwickelt und präsentiert sich mit den gleichen Vor- und Nachteilen wie FLV. Sie eignen sich aufgrund ihrer Qualität ausschließlich für mobile Endgeräte. Durch die Entwicklung von WebM und HTML5 zeigt sich ein Rückgang der Nutzung dieser beiden Formate zugunsten der neuen Kompressionsverfahren.